blog-post-img-586

Das Fasten. Einfluss auf Körpergewicht, Cholesterinspiegel und Immunität.

Ein Beitrag von Mehmet Göneş

Entgegen vieler Fragen wurde in dem vorliegenden Artikel die Auswirkung des Fastens im Ramadan speziell auf das Körpergewicht, auf den Cholesterinspiegel (HDL und LDL) und auf die Immunität untersucht. Um ein besseres Verständnis zu gewährleisten, werden zunächst die Begriffe LDL und HDL erklärt. Anschließend werden die Outcomes (Resultate) von drei verschiedenen Studien zusammengefasst.

Exkurs: Cholesterin, LDL und HDL

Mit den Begriffen HDL und LDL werden zwei Arten von Transportern für fettlösliche Substanzen im Körper bezeichnet. Sie transportieren unter anderem Cholesterin zwischen Leber und Gewebe. Cholesterin wird oft mit der Verstopfung der Blutgefäße in Verbindung gebracht. Dies ist richtig, jedoch ist es ebenfalls für den Aufbau von Zellmembranen unverzichtbar. Es kommt daher vielmehr darauf an, den Cholesterinspiegel im Normbereich zu halten.

Die Aufgaben von HDL und LDL sind hierbei spezifisch. Während das LDL (engl. low density lipoprotein. Die Namensgebung beruht auf die Dichte in einer Zentrifuge) Cholesterin aus der Leber zum Gewebe transportiert, wird umgekehrt von HDL (engl. high density lipoprotein) vom Gewebe zur Leber zurück transportiert, wo es unter anderem ausgeschieden wird (reverser Cholesterintransport). Genau dies ist bei einem Überschuss an Cholesterin gewollt. Es soll mehr Cholesterin ausgeschieden bzw. aus dem Gewebe heraus transportiert werden. Daher ist ein hoher HDL und niedriger LDL Spiegel für die Prävention von Einlagerung von Cholesterin unter anderem in Blutgefäße erwünscht.

  1. Bei der Metaanalyse (Analyse von Analysen) wurden als Parameter das Körpergewicht, Lipide (HDL, d.h. „gutes Cholesterin“ und LDL, d.h. „schlechtes Choelsterin“) sowie der Blutzuckerspiegel vor und nach Ramadan untersucht. Dazu wurden 30 einzelne Artikel ausgewertet. Als Ergebnis kam heraus, dass das LDL und der Blutzuckerspiegel nach dem Ramadan in beiden Geschlechtern signifikant abgenommen haben. Speziell wurde bei Frauen die Zunahme von HDL und bei den Männern eine geringe Abnahme der Triglyceride (Fett im Blut), des Körpergewichts und der LDL Werte registriert (Kul S et al, 2013)
  2. In einer zweiten Metaanalyse wurden 35 englisch sprachige Studien hinsichtlich des Gewichtverlustes bewertet. Dazu wurden Studien aus West-Asien (n=19), Ost-Asien (n=3) Afrika (n=7) und Nordamerika/Europa (n=4) analysiert. Als Ergebnis wurde ein signifikanter Gewichtsverlust an beiden Geschlechtern festgestellt (M: -1,51 Kg und W: -0,92 Kg). Die Gewichtsabnahme dauerte jedoch nicht länger als 2 Wochen nach Fastenende im Ramadan. Letzlich sei angemerkt, dass der Erhalt des Gewichts nach dem Fastenmonat Ramadan durch eine weiterhin ausgewogene Ernährung und durch Veränderung des Essverhaltens gefördert werden kann (Sadeghirad B et al, 2012)
  3. In einer Studie wurden zudem 35 Probanden im Durchschnittsalter von 35-86 Jahren hinsichtlich des Immunsystems im Fastenmonat Ramadan untersucht. Hierbei wurden die Immunoglobuline G, M und A (Verschiedene Antikörperklassen, die bei Entzündungen erhöht sein können) gemessen. Die Immunoglobuline G und A waren signifikant verringert, hielten sich jedoch im Normbereich auf. Die Konzentration des Immunoglobulin M war hingegen nicht verändert, während die Lymphozytenkonzentration (weiße Blutkörperchen, die Bakterien und Viren abwehren) leicht erhöht waren. Als Ergebnis wurde keine Störung des Immunsystems festgestellt. (Develioglu ON, 2013)

Somit lässt sich sagen, dass im Rahmen des Fastenmonats Ramadan eine Abnahme des Gewichts eintritt, die jedoch (entgegen der Erwartungen!) nicht stark ausgeprägt ist und nach der Fastenzeit nur durch eine ausgewogene Ernährung beibehalten werden kann. Zudem sinken nach nach der Fastenzeit die Konzentration von Triglyceride („Fett im Blut“), Blutzuckerspiegel und LDL, während die Konzentration an HDL gegenteilig ansteigt. In der Medizin ist dies im Sinne einer Prävention von vaskulären Erkrankungen erwünscht. Zuletzt hat das Fasten keinen negativen Einfluss auf die Immunität.

Ich hoffe, dass hiermit einige offenstehende Fragen beantwortet wurden.

Mehmet Göneş ist Medizinstudent an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster.

Quellen:

Kul S, Savaş E, Oztürk ZA, Karadağ G: Does Ramadan Fasting Alter Body Weight and Blood Lipids and Fasting Blood Glucose in a Healthy Population? A Meta-analysis. J Relig Health. 2013 Feb 20.

Sadeghirad B, Motaghipisheh S, Kolahdooz F, Zahedi MJ, Haghdoost AA: Islamic fasting and weight loss: a systematic review and meta-analysis. Public Health Nutr. 2012 Nov 27:1-11

Develioglu ON, Kucur M, Ipek HD, Celebi S, Can G, Kulekci M.: Effects of Ramadan fasting on serum immunoglobulin G and M, and salivary immunoglobulin A concentrations. J Int Med Res. 2013 Apr;41(2):463-72. doi: 10.1177/0300060513476424 .

Bilal Erkin, M.A. 57 posts

Bilal Erkin ist studierter Islamwissenschaftler und Informationsverarbeiter. Derzeit ist er Doktorand am Institut für Islamische Theologie an der Universität Osnabrück und Referent beim Avicenna-Studienwerk.

Keine Kommentare

There are no comments in this article, be the first to comment!

Leave a Reply

Rules of the Blog
Do not post violating content, tags like bold, italic and underline are allowed that means HTML can be used while commenting. Lorem ipsum dolor sit amet conceur half the time you know i know what.